PROINCOR

EN DE AT PL CZ HU IT SL

ÜBER PROINCOR

Über PROINCOR:

PROINCOR beschäftigt sich mit der Anwendung und Verbreitung des Wissens über neuartige Produkte, Prozesse oder Dienstleistungen. Dabei versucht PROINCOR die Wettbewerbsfähigkeit von kleinen und mittelständigen Unternehmen (KMU) in der geographischen Region zwischen Baltikum und Mittelmeer mit Hilfe von gesteigerter Innovationsfähigkeit zu verbessern. PROINCOR legt seinen Fokus auf diese transnationale Region, um den wirtschaftlichen Disparitäten der Gebiete und Länder östlich und westlich des ehemaligen „Eisernen Vorhangs“ entgegenzuwirken. Derzeit existiert dort noch immer ein großes wirtschaftliches Gefälle von West nach Ost.

PROINCORs Vorhaben ist es, den Weg für die die Erschaffung eines Innovationskorridors entlang der ehemaligen Grenzlinie zu ebnen.

Nach der Erweiterung der Europäischen Union präsentiert sich die Gelegenheit, den baltisch-adriatischen Korridor zu einer wissensbasierten Wirtschaftsregion in Übereinstimmung mit der Lissabon-Strategie umzuformen.

PROINCOR wendet sich an jene Unternehmen des produzierenden und industriellen Dienstleistungssektors der beteiligten Regionen, die Bedarf an innovativen Ideen und Neuerungen aufweisen. Das Projekt basiert auf einem proaktiven Ansatz und beginnt mit Analysen und Beratungen in über 500 KMU. Die Berater nutzen eine transnationale Herangehensweise, um die gegenwärtige Lage der KMU zu beurteilen. Kostenfreie Innovationschecks werden auf Basis von gemeinschaftlichen Innovationsanalyserichtlinien durchgeführt, welche die Unternehmen hinsichtlich ihrer Stärken und Schwächen des internen Innovationsmanagements begutachten. Der Innovationsberater und die Geschäftsführung entwickeln dann einen Plan,  um die Innovationskraft zu erhöhen. Hierbei werden auch,  wenn nötig,  mögliche zukünftige Partner des regionalen Innovationssystems kontaktiert, z.B. aus Bereichen der Forschung oder des Technologietransfers, um den Vorgang der Produkt- und Prozessentwicklung weiter voranzutreiben. Die Innovationsberater werden zu Beginn des Projektes von europäischen Experten exzellent ausgebildet.

Alle 6 Monate trifft sich die Beratergruppe, um genutzte Methoden hinsichtlich der erzielten Resultate zu bewerten. Diese transnationale Zusammenarbeit ermöglicht einen grenzüberschreitenden Fluss von innovationsbezogenem Wissen und relevanten Informationen in den beteiligten Regionen Zentraleuropas. Nach dem Innovationscheck  analysiert ein externer Gutachter die Fallstudien gemeinsam mit der Beratergruppe. Neben den persönlichen Treffen wird ein webbasiertes Kontrollsystem die transnationale Kooperation und Kommunikation unterstützen. Der Innovationsprozess geschieht hauptsächlich auf Basis der Interaktion zwischen Unternehmen und Institutionen auf lokaler und regionaler Ebene. PROINCOR wird alle verfügbaren Informationen über die Innovationsbedürfnisse und -möglichkeiten der KMU nutzen, um die anwendungsorientierte Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Akteuren und Unternehmen im gesamten baltisch-adriatischen Korridor zu unterstützen.

In diesem Sinne wird die Innovationsberatergruppe die Innovationsförderungssysteme aller zehn Regionen vernetzen, um allen Partnerregionen Zugang zu Hochtechnologien und Fachwissen zu ermöglichen. In jeder beteiligten Region werden Beratergruppen die Nachhaltigkeit des Projektes sicherstellen. Der ergebnisorientierte Ansatz von PROINCOR wird für die Unternehmen durch verbessertes internes Innovationsmanagement, ausgebildete Manager sowieAngestellte und gestartete Produkt- und Prozessentwicklungsprozesse, vor allem in den Bereichen geplanter Investitionen und transnationaler Kooperation, spürbar gemacht. Die PROINCOR Partnerschaft sieht eine Fortführung der Zusammenarbeit der Innovationsberater auch nach dem Ende des Projektes vor. Die Wirkung von PROINCOR wird detailliert analysiert, um Verbesserungsvorschläge und Anregungen für die aktuelle Innovationsstrategie, insbesondere  hinsichtlich der Innovationsunterstützung von KMU im baltisch-adriatischen Korridor, zu erarbeiten.